Sonntag, 11. März 2018

Rezension zu Weit weg und ganz nah


Buchname   Weit weg und ganz nah
Autor/in   Jojo Moyes
Übersetzt aus  dem englischen von Karolina Fell
Seitenzahl 507
Preis 14,99 [D] 15,50 [A]
Verlag rowohlt
Genre liebes, drama

 „Jess Großmutter hatte oft erklärt, der Schlüssel zu einem glücklichen Leben sei ein schlechtes Gedächtnis.“ Seite 153
 


 Einmal angenommen …
… dein Mann hat sich aus dem Staub gemacht. Du schaffst es kaum, deine Familie über Wasser zu halten. Deine hochbegabte Tochter bekommt eine einmalige Chance. Und du bist zu arm, um ihren Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Plötzlich liegt da ein Bündel Geldscheine. Du weißt, dass es falsch ist. Aber auf einen Schlag wäre dein Leben so viel einfacher …
Und einmal angenommen, du strandest mitten in der Nacht mit deinen Kindern am Straßenrand – und genau der Mann, dem das Geld gehört, bietet an, euch mitzunehmen. Würdest du einsteigen? Würdest du ihm irgendwann während eures verrückten Roadtrips gestehen, was du getan hast?
Und kann das gutgehen, wenn du dich ausgerechnet in diesen Mann verliebst? quelle
Gut geschrieben, nicht zu detailliert und in zwei Sichten und man wusste immer wer dran ist den über den Kapiteln stand immer der Name was leider nicht bei allen Büchern von Jojo Moyes so ist.
 Mal eine ganz andere Art von Geschichte, sie fängt am Tiefpunkt an und bleibt da auch aber die Hauptfiguren sehen das nicht so und schätzten alles wert. Und das interessante ist es eigentlich, dass es kein Typisches "happy End"ist.
Die Hauptfiguren ist eine Alleinerziehende Mama mit zwei sehr unterschiedlichen Kindern.
Ein Mädchen sehr offen und sie ist sehr begabt in der Mathematik.
Der Junge voll in der Pubertät und ein Computer Nerd, wofür er voll Schläge bekommt von den Nachbarn Jungen. 
Und dann gibt es noch den Männlichen Part ein Mann am spitzte seiner Laufbahn. Der dann einen großen Fehler macht und alles verliert.
Und so treffen alle zusammen und fahren zusammen von ihren Problemen weg.
Taschenbuch, das Cover ist sehr schön nur mich stört es das auf dem Cover Nicky fehlt. Aber sonst schön.
 Gutes Buch aber mich haben leider eins, zwei Sachen gestört. Darum 4/5 Sterne. Sonst aber schönes Buch.