Sonntag, 6. Mai 2018

Rezension zu Die Beschenkte


Buchname   Die Beschenkte
Autor/in   Kristin Cashore
Übersetzt aus  dem Englischen von Irmela Brender
Seitenzahl 492
Preis 19,90 [D] 20,50 [A]
Verlag carlsen
Genre fantasy

„Hütet euch vor der mit dem grünen und dem blauen Auge“ Seite 16
 
Lady Katsa wird überall gefürchtet, denn sie hat die Gabe des Tötens. Doch sie ist es leid, ständig als Racheengel eingesetzt zu werden - und als sie dem geheimnisvollen Prinzen von Lienid begegnet, schöpft sie Hoffnung, mit ihrer Gabe auch Gutes bewirken zu können. Der Prinz fasziniert Lady Katsa. Außerdem scheint er genau wie sie ein Beschenkter zu sein. Schon bald verbünden sich die beiden, um gemeinsam in den Kampf zu ziehen und nicht nur das ... quelle
Eigentlich leicht aber ein bisschen zu ausgeschmückt.
Und man verliert oft den Faden.
Ab und zu langweilig und ich finde es zieht sich auch oft sehr hin.
Dann würde es aber auch wieder gut und dann wieder schnell das war immer so.  Aber ich fand eins war gut es war selten vorhersehbar. Aber irgend wie war es nicht so mein Buch darum werde ich die reihe auch nicht weiter lesen.
Schön, den das Cover passt sehr gut zu der Hauptfigur den es ist schlicht.

Ein lala Buch ich würde mal 3,5/5 Sternen sagen.